Bierlager – Feinstes Craftbier in Köln

Kaffee, Bier und Burger, das magische Dreieck. In der gleichen Ecke, in der sich schon die Fette Kuh und die Ernst Kaffeerösterei niedergelassen haben, wird ab diesem Samstag auch das Bierlager zu finden sein. Hier gibt es verschiedenste Craftbiere, von IPA bis zum Stout sollte jeder Bierliebhaber fündig werden.

Thilo und ich waren heute schon mal beim Vorkosten. Hopfenliebhaber vs. Malzverfechterin. Perfekte Testobjekte.

Mein absolutes Lieblingsbier war schnell gefunden – Fuller’s London Porter. Wer dunkles Bier mag, sollte sich dieses auf keinen Fall entgehen lassen. Beim weiteren Durchprobieren ist vor allem das Atlantis Gose hängen geblieben. Gebraut mit Seetang und Austern klingt es erstmal alles andere als lecker, überzeugt dann aber schnell vom Gegenteil. Leicht säuerlich und gefühlt sogar dezent salzig, ist es ein schönes Sommerbier. Letzte absolute Trinkempfehlung: Freigeist Original Pfefferkörner White. Klingt nach Pfeffer, riecht nach Pfeffer, schmeckt nach Pfeffer und ist überraschend lecker.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte entweder am Samstag ab 16 Uhr zur Eröffnung vorbeischauen, oder ab dann jederzeit nach Lust und Laune.

Und nu: Was zum gucken!

unbenannt_001-2

Grundlage schaffen bei der Fetten Kuh

unbenannt_002

Ernst Eiskaffee <3

unbenannt_004

Bestes Bier im Bierlager

unbenannt_007

Probieren!

unbenannt_003

unbenannt_005

unbenannt_006

unbenannt_010 #unbenannt_011

unbenannt_013

unbenannt_015

Austern und Seegras… Gutes Zeug!

unbenannt_017

unbenannt_018

unbenannt_020

unbenannt_022

unbenannt_025
unbenannt_024

“Picture My Day“ Day #18 | #pmdd18

Sommer, Sonne, Samstag. Gut, eher Frühling als Sommer, aber zumindest Sonne und Samstag stimmen.

Da der #pmdd18 auf einen Samstag gefallen ist, hab ich endlich auch mal wieder daran gedacht mitzumachen, ohne zwischendurch den halben Tag durch Arbeit zu vergessen. Unter der Woche hab ich ein unheimliches Talent dafür, morgens erstmal zu spät dran zu denken und dann bis zum späten Nachmittag wieder erfolgreich zu verdrängen, dass ich eigentlich Fotos machen wollte.

Da ich die letzten drei Tage krank auf der Couch hing und daher das schöne Wetter eher passiv genießen konnte, habe ich mich umso mehr über meinen ersten „Mir geht’s besser und ich kann wieder raus“-Tag gefreut. Morgens ein bisschen aufräumen, Wäsche waschen etc., Nachmittags dann zu meiner Mum zum Abschiedsgrillen. Entspannter Samstag.
Und nun: Fotos! 

TattooBash Köln 2015

Am 25./26. April ist es wieder so weit, die TattooBash kommt zum zweiten Mal nach Köln. In den letzten Jahren fand ich es immer unheimlich schade, dass es in Köln zwar viele tolle Tätowierer, aber keine Tattoo Convention gab. Die nächste war in Dortmund, zwar schön, aber nicht unbedingt einfach zu erreichen. Umso mehr freute ich mich daher, als ich im letzten Jahr über Facebook von der TattooBash hörte.

Endlich eine Tattoo Convention in Köln! Selbstverständlich habe ich es mir daher nicht nehmen lassen vorbei zu schauen.
Ich würde sagen: Es hat sich gelohnt! Wäre ich nicht dort gewesen, hätte ich wahrscheinlich nicht über Maggie von Suchtgefahr gestolpert, die mir meinen neuen Lieblingsapfel verpasst hat. Wenn auch nicht so groß wie in Dortmund, war es eine klassische Convention mit vielen Ausstellern, Showprogramm und natürlich dem obligatorischen Taxidermisten, bei dem ich jedes Jahr aufs neue arm werden könnte. Irgendwann kauf ich mir meinen Kauz!

Selbstverständlich werde ich daher auch in diesem Jahr wieder dabei sein. Über 230 nationale und Internationale Künstler sind in diesem Jahr auf über 6.000 Quadratmetern präsent, nebenbei gibt es ein umfangreiches musikalisches Rahmenprogramm. Einen Termin habe ich mir natürlich auch schon gesichert, die liebe Christiane von den Monsters under your Bed wird mich ein weiteres mal verschönern. Wenn ihr also am 25. und 26.04. bisher nichts vorhabt: Streicht euch die beiden Tage rot im Kalender an und schaut vorbei!