Posts in Category: Food

Los Carnales Laden Ein

.. oder auch: Wieso hat mein Essen Noppen?!

Köln ist um ein einmaliges Restaurantkonzept reicher. Im fliegenden Wechsel bekommen Hobbyköche und Street Food Helden die Möglichkeit, für jeweils zwei Wochen ein eigenes Restaurant im Kölner Agnesviertel zu eröffnen.

Ein ideales Konzept nicht nur für die Köche, sondern auch, um in den Genuss von immer wechselndem Street Food ohne Menschenmassen zu kommen. Ich hoffe sehr, dass der ein oder andere Koch dadurch auf den Geschmack kommt und Köln schon bald um einige ausgefallene Restaurants bereichert wird. Im Laden Ein können die Händler nämlich nicht nur kochen, sondern werden selbst zum temporären Inhaber. So heißt es draußen dann nicht nur „XY Laden Ein“, sondern auch innen darf fröhlich dekoriert werden.

Den Anfang machen Los Carnales, mit authentischer mexikanischer Küche, verkleidet als Lucha Libre. Von Tacos über Kaktusstreifensalat bis hin zu Zunge gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Speisen. Ich hab mich einmal durchprobiert und kann euch vor allem die Tacos de Langua empfehlen. Wann kommt man schon mal in die Situation Zunge probieren zu können? Auch wenn ich durchaus skeptisch war, hat glücklicherweise meine Neugier überwogen. Fazit: Sehr zartes und leckeres Fleisch, darüber, dass einige Stücke tatsächlich sehr nach Zunge mit äußerst ausgeprägten Geschmacksknospen aussehen, muss man jedoch hinwegsehen können.

Ab Montag ist der Laden Ein offiziell eröffnet und Los Carnales bekochen euch auch außerhalb der sonstigen Street Food Festivals zwei Wochen in fester Basis.

Und so geht es dann weiter:

26.10 – 08.11.2015 Chillees -> moderne koreanische Küche

09.11. – 22.11.2015 Awa -> traditionelle senegalesische Küche

23.11. – 06.12.2015 Tassilo -> ausgefallene japanische Cross-Over Küche

07.12. – 20.12.2015 Buns & Sons -> Barbeque

unbenannt_002

unbenannt_007

unbenannt_003

unbenannt_004

unbenannt_005

unbenannt_006

unbenannt_008

unbenannt_009

unbenannt_010

unbenannt_011

unbenannt_015

unbenannt_012

unbenannt_013

unbenannt_014

Die Kohle-Manufaktur – BBQ mit Langzeitwirkung

Grillweltmeister DonCaruso und Die Kohle-Manufaktur luden zum Grillen. Ein Ruf, dem nicht nur ich gerne folgte, sondern auch ein ganzer Haufen anderer Fleischliebhaber.

Zu Gast waren u.a. 0815BBQ, Redmountain BBQ, Onkel Kethe, poggegrillt.de,baconzumsteak.de, soupsfornoobs.com, Vikings BBQ Team , Hasencore und MEAT IN.

Fleisch vom feinsten gepaart mit Premium Grillkohle. Das Versprechen: Rauchfreie Kohle mit einer Brenndauer von 4,5 Stunden, für den perfekten Grillgenuss. Auch wenn ich Grillen liebe, flüchte ich jedes Mal vor dem Moment, an dem die Kohle in den Anzündkamin wandert. Rauch, Gestank… definitiv nicht der schönste Part. Umso skeptischer war ich natürlich bei der Ankündigung von „rauchfreier“ Kohle, wurde aber extrem positiv überrascht. Kein Qualm, kein Gestank. Statt mich meilenweit entfernt vor der Kohle zu verkriechen, brauchte ich ausnahmsweise mal keine Angst vor einer Rauchvergiftung zu haben. Wenn man nicht hin und wieder ein paar Flammen gesehen hätte, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass die Kohle vor sich hinzündelt. Wird definitiv nicht das letzte Mal sein, dass diese Kohle mein Fleisch veredeln darf.

Passend zur Premiumkohle wurde Premiumfleisch aufgetischt. Wahnsinnsfleisch! Eine Steigerung nach der nächsten, Sättigungsgefühl Adé. Was soll ich dazu noch sagen?

unbenannt_001

unbenannt_003

unbenannt_004

unbenannt_005

unbenannt_006

unbenannt_007

unbenannt_008

unbenannt_009

unbenannt_012
unbenannt_010

unbenannt_011

unbenannt_013

unbenannt_014

unbenannt_015

unbenannt_016

unbenannt_017

unbenannt_018

unbenannt_020

unbenannt_019

unbenannt_022

unbenannt_023

unbenannt_021

Bierlager – Feinstes Craftbier in Köln

Kaffee, Bier und Burger, das magische Dreieck. In der gleichen Ecke, in der sich schon die Fette Kuh und die Ernst Kaffeerösterei niedergelassen haben, wird ab diesem Samstag auch das Bierlager zu finden sein. Hier gibt es verschiedenste Craftbiere, von IPA bis zum Stout sollte jeder Bierliebhaber fündig werden.

Thilo und ich waren heute schon mal beim Vorkosten. Hopfenliebhaber vs. Malzverfechterin. Perfekte Testobjekte.

Mein absolutes Lieblingsbier war schnell gefunden – Fuller’s London Porter. Wer dunkles Bier mag, sollte sich dieses auf keinen Fall entgehen lassen. Beim weiteren Durchprobieren ist vor allem das Atlantis Gose hängen geblieben. Gebraut mit Seetang und Austern klingt es erstmal alles andere als lecker, überzeugt dann aber schnell vom Gegenteil. Leicht säuerlich und gefühlt sogar dezent salzig, ist es ein schönes Sommerbier. Letzte absolute Trinkempfehlung: Freigeist Original Pfefferkörner White. Klingt nach Pfeffer, riecht nach Pfeffer, schmeckt nach Pfeffer und ist überraschend lecker.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte entweder am Samstag ab 16 Uhr zur Eröffnung vorbeischauen, oder ab dann jederzeit nach Lust und Laune.

Und nu: Was zum gucken!

unbenannt_001-2

Grundlage schaffen bei der Fetten Kuh

unbenannt_002

Ernst Eiskaffee <3

unbenannt_004

Bestes Bier im Bierlager

unbenannt_007

Probieren!

unbenannt_003

unbenannt_005

unbenannt_006

unbenannt_010 #unbenannt_011

unbenannt_013

unbenannt_015

Austern und Seegras… Gutes Zeug!

unbenannt_017

unbenannt_018

unbenannt_020

unbenannt_022

unbenannt_025
unbenannt_024