Caro testet: Benefit Brow Bar

Augenbrauen sind Trend. Wissen wir. Früher oder später musste das Thema also auch bei mir ankommen.

Ich zupfe meine Augenbrauen seit gefühlten 10 Jahren schon immer mehr oder weniger gleich. Das alte Lied; Hat man einmal etwas gefunden, mit dem man sich halbwegs wohl fühlt, ist es manchmal schwer, sich davon zu trennen. Markantere Augenbrauen wollt ich trotzdem. Ich habe zwar einige Versuche gestartet mir die Augenbrauen einfach selber etwas dunkler zu schminken, aber letztlich sah alles einfach dezent scheiße aus.

Nachdem ich nun auf diversen Blogs von den Benefit Brow Bars gelesen habe dachte ich mir: Das probier ich aus. Mit meiner hellen Haut und den roten Haaren habe ich zwar recht helle Augenbrauen, aber nach einem Monat wuchern lassen, bin ich dann gestern endlich hin, ursprünglich mit dem Plan, die Brauen einfach nur in Form bringen zu lassen.

Vor Ort ließ ich mich dann aber doch überzeugen mich an Farbe zu wagen. Nachdem ich gefühlte 10x betont hatte, dass es bloß nicht zu dunkel sein sollte, sah ich mit meiner Farbe auf den Brauen erstmal aus wie Frida. Panik, dass es zu dunkel wird, hatte ich natürlich weiterhin.  Zum Glück habe ich mich aber umsonst gesorgt, heraus kamen Augenbrauen in einem leichten hellbraun. Ungewohnt, aber nicht schlecht und auf jeden Fall passend zur Haarfarbe.

Dann ging es los mit Wachsen. Die obere Partie war auf jeden Fall ok, die untere, Richtung Augenlid, tat da schon mehr weh. Zusätzlich wurde zwischendurch immer wieder gebürstet, geschnitten und nachgezupft. Ich mag das Ergebnis, am Ende waren die Augenbrauen zwar verständlicherweise noch eine Zeit lang geschwollen, aber es wurde sogar noch einmal drüber geschminkt, damit ich nicht mit Boxeraugenbrauen nach Hause musste.

Brow Bar

Frida Brauen

Nachher

 

Kommentar verfassen